„Eine grandiose Leistung“

Rollstuhlfechter Felix Schrader wird nach seinem Florett- Titel bei der U17-WM groß gefeiert

 

Von Pia Hemme

 

Mit tosendem minutenlangem Applaus ist Felix Schrader im Eberhard-Bauer-Stadion empfangen worden. Die Gästeliste war lang, der Empfangsraum voller begeisterter Gesichter. „Ich bin richtig überrascht, wie viele Leute gekommen sind“, sagt Felix Schrader. Der 15-Jährige Rollstuhlfechter von der SV 1845 Esslingen hat den Florett-Titel bei der U17-WM in Sharjah (Vereinigte Arabische Emirate) geholt. In derselben Altersklasse errang er im Degen die Vizeweltmeisterschaft.

Felix Schrader, der inkomplett Querschnittgelähmt ist und Geh-Schienen an den Unterschenkeln trägt, bekam an dem Abend viel Anerkennung für seine sportlichen Leistungen. Margot Kemmler, die Vorsitzende der SV 1845, ist „stolz wie Bolle“ und bedankt sich, dass er mit seinem Erfolg den Namen des Vereins nun in die Welt hinausträgt. Marius Osswald, der Leiter des Amtes für Soziales, Integration und Sport, gratulierte Felix Schrader zum Erfolg und betonte, dass solch ein Empfang nicht alle Tage vorkomme und Weltmeisterschaften etwas ganz besonderes seien. Großes Lob gab es auch von Uli von Buch, dem Präsidenten des Württembergischen Fechterbundes: „Bei so einer Weltmeisterschaft die Nerven zu behalten und dann auch noch zu gewinnen, und das in seinem Alter, ganz ehrlich, das ist eine grandiose Leistung.“

Auch Papa Heiko Schrader hat nur lobende Worte an seinen Sohn: „Ich bin in erster Linie sehr stolz auf ihn und ich finde es sehr schön, dass so viele Menschen gekommen sind, um ihm zu gratulieren.“ Er hat sich auch gefreut, mit welcher Coolness sein Sohn gegen seine Gegner gefochten hat. „Und wenn er dann aufs Siegerpodest steigt, werden schon mal die Augen feucht.“ Felix Schrader war auch überrascht, dass er bei den IWAS World Games so erfolgreich abräumte. „Ich hatte schon mit einer Medaille gerechnet, aber nicht, dass es gleich Gold wird“, freut sich der junge Sportler. Gegen den Briten Joshua Waddell war es jedoch nicht so einfach, zu gewinnen. Mit ihm stand Felix Schrader gleich zweimal im Finale. Im Florett kam es dabei zu einem spannenden Schlagabtausch. Felix Schrader ging früh in Führung und siegte am Ende hochverdient mit 15:12. Im Degen revanchierte sich der Brite mit 15:6.

Chance auf weitere Medaillen
Heimtrainerin Ira Ziegler ist stolz auf Felix Schrader: „Als Trainerin habe ich schon auf eine Medaille spekuliert, hab mit jedem Treffer mitgefiebert und mich dann sehr gefreut, dass es zu Silber und Gold gereicht hat.“ Wenn es so gut weiterlaufe wie bisher, dann könnte sie sich vorstellen, dass er auch in der nächsthöheren Altersklasse U23 die ein oder anderen Medaille gewinnt. „Ich würde mir noch wünschen, dass er in seinen Fechtaktionen etwas flexibler wird und auch, wenn etwas nicht so klappt wie erhofft, er trotzdem den Kopf frei hat für den nächsten Treffer.“ Trainerin im Degen Yuliya Aseyeva und Florett-Trainer Ilja Kutsyi freuen sich auch mit Felix Schrader. „Wir werden weiter mit ihm arbeiten und hoffen, dass es so weiter geht. Insgesamt war es für uns aber mehr Freude als Überraschung, dass er zwei Medaillen geholt hat“, sagt Kutsyi. Felix Schraders nächster Wettkampf findet in Sarrebourg in Frankreich statt. 

 

Video vom Empfang auf ES-tv.de

 

 

Termine

Unser Training findet in der Sporthalle im Eberhard-Bauer-Stadion in Esslingen-Weil statt.

Trainingstage: Dienstag und Donnerstag.

9. Reichsstadt-Cup
(WFB-RegioCup) 
am 6./7. April 2019
- Ausschreibung

ANFÄNGERKURS
Der nächste Anfängerkurs beginnt nach den Faschingsferien 2019 (donnerstags)
Ort: Sporthalle im Eberhard-Bauer,Stadion (Weilstraße 201, 73733 Esslingen).
Damit wir besser planen können, meldet euch bitte vorher per Mail bei unserem Sportwart Eberhard Trautwein an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Vergesst nicht Eure Sportsachen mitzubringen (Sportschuhe, Sportkleidung)!
Wir freuen uns auf Euch !!!